Anmelden

Pressemitteilung: Spieltag 8 (2011/2012)

Tabellenführung in der 2. Bundesliga abgegeben

Frauen 2.Bundesliga West: DSKC Frisch auf Leimen – Rot-Weiß Walldorf I 2696 : 2639.

Nach 6 Siegen in Folge und der Tabellenführung seit dem 4. Spieltag durfte man gespannt sein, ob es nun wirklich ein Durchmarsch wird oder ob es da noch Gegner gibt, die unsere Mädels von der Okrifteler bremsen können. Und am vergangenen Sonntag in der Heimatstadt von „Bobbele“ Borsi Becker war es dann leider so weit, dass der Gegner seine Stärke genau zum richtigen Zeitpunkt am Spielende bringen konnte und so buchstäblich in letzter Minute den Sieg für sich verbuchen konnte.

Zu Beginn der Auseinandersetzung trat Sandra Schäfer-Alvarado auf die Bahnen und konnte ihrer Gegnerin Erika Herbig bei einem Ergebnis von 429 Kegeln ganze 5 Kegel abluchsen. Zur gleichen Zeit mühte sich Martina Cezanne mit Nicole Slomski und am Ende ging dieses Derby fast pari aus – Martina verlor mit guten 430 Kegeln 2 Kegel an die Leimerin. So stand die höchst spannende Partie nach den ersten 100 Kugeln gerade mal mit 3 Kegeln Vorsprung für die Rot-Weißen.

Im zweiten Durchgang des Spiels trat nun die Mannschaftsführerin Siggi Cezanne gegen die schwächste im Team der Gegenspieler an und konnte dabei gehörig punkten – mit 428 Kegeln nahm sie Melanie Smeilus 19 Kegel ab. Doch leider liegen oft des einen Glück und des anderen Pech sehr nah beieinander. Yvonne Cezanne, die nach ihrem Bänderriss wieder ihre Mannschaft verstärken konnte, brachte ebenfalls gute 431 Kegel auf die Bahnen. Aber ihre Konkurrentin Vanessa Obländer lies sich davon nicht beeindrucken und spielte mit 449 Kegeln wieder 18 Kegel für die eigene Mannschaft aufs Konto. Damit war der Vorsprung für die Walldorfer auf sagenhafte 4 Kegel angestiegen und die Spannung blieb weiter auf Herzkasper-Kurs.

Nun sollte das Schlusspaar diesen dünnen Anflug des Sieges sichern, was, um es vorweg zu nehmen, leider nicht gelang. Die Frauen aus den südlichen Gefilden von Heidelberg stellten am Ende ihre beiden stärksten Spielerinnen auf die Bahnen. Da arbeitete Melanie Tron zwar nervenstark, aber gegen die 497 Kegel von Carmen Nimis-Nießner waren ihre sehr guten 448 Kegel viel zu wenig. Und auch Silke Baumann agierte zwar routiniert und brachte mit 473 Kegeln das beste Ergebnis für die Rot-Weißen auf den Asphalt, doch Sabine Steinmann hatte ein wenig mehr Glück und spielte 485 Kegel.

Damit musste man den Gegnerinnen neidlos den Sieg überlassen, denn sie hatten eben am Ende besser und erfolgreicher gekegelt. Der ESC Ulm hatte sein Spiel in Kelsterbach gewonnen und damit wieder die Tabellenführung übernommen. Doch in zwei Wochen heißt es wieder „Angriff auf die Meisterschaft“ und dann wird sich zeigen, wie unsere Mädels den ersten Verlust in dieser Saison wegstecken werden.

Frauen Bezirks-Liga: Rot-Weiß Walldorf II – SC/KC Bensheim II 2342 : 2330.

Am vergangenen Sonntag war für die Frauen des zweiten Teams ein Glückstag. Denn wenn man/frau mit einem Ergebnis von weit unter 2400 Kegeln ein Spiel gewinnt, dann hat Fortuna ganz gehörig die Finger im Spiel gehabt. Während Eta Reis ein hervorragendes Spiel hinlegen konnte und die Kugel für ihr Endergebnis von 408 Kegeln gut platzierte, hatte ihre Mannschaftskameradin Renate Jonda Pech an den Fingern kleben und kam nur auf magere 345 Kegel. Da war allerdings dann die bereits erwähnte Fortuna wohl die dritte im Spiel, denn die Gegnerinnen konnten die Schwäche nicht für sich ausnutzen und mussten sogar noch 14 Kegel an die Rot-Weißen abgeben. Das Mittelpaar mit Christl Bethäußer (400) und Irma Weil (382) nutzten nun mit ihrem Spiel die Gunst der Stunde und erkämpften weitere elf Kegel für das Konto der Walldorfer Frauen. Nun war für die beiden Schlussspielerinnen nur noch „Halten“ angesagt. Allerdings war dieser Auftrag nicht leicht umzusetzen, denn beide Endspielerinnen der Gegnerinnen brachten 410 Kegel auf die Anzeigetafel. Da mühte sich Anja Dittmann redlich, musste dann aber mit ihrem Endstand von 396 doch 14 Kegel überlassen. Ihre Partnerin Danny Spahn hatte wieder besagtes Fräulein aus der römischen Mythologie auf ihrer Seite und erkämpfte sich die Tagesbestleistung von 411 Kegeln. Damit war der Sieg für die rot-weißen Mädels, wenn auch nur knapp, gesichert und die Punkte mussten nicht in die Taschen der Gegnerinnen gepackt werden.

Männer Bezirksliga: SV 98 Kelsterbach – Rot-Weiß Walldorf I 5121 : 4802.

Einen erneuten Punkteverlust mussten die Männer der ersten Mannschaft am vergangenen Wochenende in Kelsterbach hinnehmen. Auf diesen Plattenbahnen ist es für den einen oder anderen Spieler ungemein schwierig, sein gewohntes Spiel zu absolvieren. Und wenn dann noch ein Gegenspieler auf der Nachbarbahn zu Gange ist, dem bei einem Endstand von 906 so gut wie alles gelingt, kann man schon an sich selbst zweifeln. So erging es gleich zu Beginn Andreas Schneider, der mit miserablen 734 Kegeln von der Bahn kam. Besonders die 25 Fehlwürfe taten dabei besonders weh, denn ohne diese wäre vermutlich ein fürs eigene Ego passables Ergebnis herausgekommen. Aber auch sein Partner Christian Cezanne musste trotz eines guten Ergebnisses zum einen 18 Fehlwürfe verkraften und zugleich seinem Gegner 39 Kegel überlassen. Auch Marc Duchêne mit 792 und Tobias Keller mit 793 mussten Federn lassen und den Kelsterbacher Spielern weitere 85 Kegel überlassen. Am Ende quälten sich dann Walter Hertel mit 797 und Werner Cezanne mit der Bestleistung auf Walldorfer Seite in Höhe von 846 Kegeln redlich, doch auch hier mussten noch weitere Kegel an die Männer um Thomas Herlth abgegeben werden. Am Ende standen auf Walldorfs Konto in die Vollen und Abräumer weniger als bei den Kegelkameraden von der anderen Seite des Flughafens, nur bei den Fehlwürfen behielten die Rot-Weißen die Nase vorn. Um zu gewinnen, sollte dieses Verhältnis aber gerade anders herum auf dem Ergebnistablett stehen.

Männer A-Liga: Rot-Weiß Walldorf II – Rot-Weiß Nauheim III 2392 : 2489.

Im einzigen Spiel am Samstag auf heimischen Bahnen mussten die Männer um Günter Diehl gegen die Rot-Weißen aus Nauheim antreten. Bereits im Startpaar war es abzusehen, dass die Heimbahnen keinerlei Vorteile für die Walldorfer boten. Günter Diehl erreichte mühsam 382 Kegel und musste seinem Gegner Horst Grein 31 Kegel Vorsprung überlassen. Unser Urgestein Fritz Cezanne hatte in seinem Spiel etwas mehr Fortune, musste sich aber mit einem Ergebnis von 404 Kegeln auch seinem Gegner Daniel Huberty geschlagen geben. Der jüngsten Spross aus der Kegeldynastie Huberty ist 16 Jahr jung und brachte es auf beachtliche Kegel, womit der Vorsprung der Nauheimer nach den ersten 100 Wurf bereits bei 45 Kegeln lag. Im Mittelpaar trat der gerade aus dem Urlaub eingeflogene Frauensportwart Hans-Peter Becker auf die Bahn, konnte sich wohl aber noch nicht so recht zurechtfinden und leistete 381 Kegel. Sein Partner Bernd Reis konnte das noch ein wenig toppen und warf ganze 3 Kegel mehr um. Doch für die Kegelfreunde aus Nauheim war das natürlich zu wenig und so gingen Peter König (405) und Marvin Frank (414) mit weiteren 54 positiven Kegeln aus dem Rennen. Für das Schlusspaar war es nun so gut wie unmöglich, diesen Rückstand noch in einen Vorsprung zu verwandeln. Zwar versuchten Karl-Heinz Koban mit 433 Kegeln und Martin Schäfer mit 408 Kegeln ihr Bestes zu geben, aber leider war der Gegner war doch zu gut, um das Heft zu diesem Zeitpunkt noch aus der Hand zu geben. Gegen 440 von Klaus Best und 399 von Matthias Sparmann-Zimmermann war das eben doch nicht das Beste um zu gewinnen. So hat die zweite Männermannschaft weiter einen schwierigen Stand in dieser Liga, der sie wohl doch nicht gewachsen ist. Da lief es doch im letzten Jahr in der B-Liga bedeutend besser.

 

Das erste Adventswochenende am 25./26.11. ist spielfrei, am Wochenende 03./04.12.2011 wird wie folgt gespielt:

Männer I am Samstag um 14:00 zuhause gegen Blau-Weiß Mörfelden I

Männer II am Samstag um 17:30 Uhr auswärts gegen TuS Rüsselsheim III

Frauen I am Sonntag um 13:00 zuhause gegen Falkeneck KV Riederwald

Frauen II am Sonntag um 15:30 auswärts gegen SKG Roßdorf II


Besucher

Heute1
Gestern8
Monat209

© 2009-2019 Rot-Weiß Walldorf – Abteilung Sportkegeln