Anmelden

Pressemitteilung: Spieltag 16 (2010/2011)

Baumanns 486 reichen nicht zum Sieg

Während an diesem Wochenende beide Herrenmannschaften spielfrei waren, durften sich beide Frauenteams am Sonntag auf auswärtigen Bahnen in Frankfurt vergnügen und ihre Leistung wieder unter Beweis stellen.

Frauen 2.Bundesliga West: Falkeneck KVR – Rot-Weiß Walldorf I 2704 : 2574. Im ersten Sonntagsspiel wurde bereits zu Spielbeginn klar, dass Falkeneck den Rot-Weißen weder etwas schenken noch die Punkte vergeben wollte.

Am Start spielten Siggi Cezanne 423 Kegel und Silke Vollgraf 419 Kegel, was deutlich zu wenig für die überragenden Gegnerinnen Minka Esser (487) und Annegret Lehnert (444) war und zu einem Rückstand von 89 Kegeln führte. Das zweite Startpaar konnte dann zwar etwas Kosmetik betreiben, denn Silke Baumann mit hervorragenden 486 konnte sich wieder 40 Kegel zurückerobern; ihrer Partnerin Yvonne Cezanne war allerdings das Glück nicht ganz so hold und so gab sie mit 416 Kegeln weitere 21 Kegel ab. Im Schlussderby trafen Martina Cezanne nur 404 Kegel und Melanie Tron 426 Kegel, womit den Falkenecker Frauen, die 461 und 429 Kegel trafen, kein Paroli geboten werden konnte. Damit ging das Spiel mit einem Rückstand von 130 Kegel verloren und der 7. Tabellenplatz mit 16:16 Punkten weiter erhalten.

Frauen Bezirksliga: ESV Blau-Gold Frankfurt II – Rot-Weiß Walldorf II 2352 : 2411. Bereits die beiden Startspielerinnen Anja Dittmann mit 390 und Renate Jonda mit 409 Kegeln brachten die Gastgeberinnen aus dem Tritt und gingen mit 44 Kegel Vorsprung von den Bahnen. Auch im Mittelpaar gab es keinen Anlass zur Besorgnis, den Eta Reis mit 390 und Christl Bethäuser mit 389 Kegel brachten weitere 11 Kegel auf die Guthabenseite der Rot-Weißen. Die beiden im Schlusspaar wollten dem Ganzen noch was draufsetzen und so spielten Daniela Spahn 428 Kegel und Anikó Biró 405 Kegel, was den Vorsprung bzw. Endstand auf +59 Kegel anhob.


Besucher

Heute1
Gestern8
Monat209

© 2009-2019 Rot-Weiß Walldorf – Abteilung Sportkegeln