Anmelden

Pressemitteilung: Spieltag 15L (2010/2011)

Röbig spielt 456 in Kelsterbach

An diesem Wochenende durften sich die Mädels der ersten Mannschaft ausruhen, dafür hatten alle anderen Mannschaften, selbst die Männer, die sonst immer samstags unterwegs sind, ein Sonntagsspiel zu bestreiten.

Frauen Bezirksliga: Rot-Weiß Walldorf II – Fortuna Obertshausen-Heusenstamm 2303 : 2296. Im einzigen Heimspiel an diesem Sonntag lieferten die Frauen der Bezirksliga ein bis in die letzen Würfe spannendes Spiel ab. Zu Beginn sah es noch relativ leicht aus, die Gäste im Zaum zu halten, denn mit dem guten Ergebnis von Anikó Biró und ihren 413 Kegeln konnte sie sich einen Vorsprung von 30 Kegel auf ihrer Gegnerin Eva-Karin Winter herausarbeiten. Bei Anja Dittmann lief es leider nicht ganz so gut, trotzdem reichten ihre 367 Kegel, um Mira Celan mit 368 Kegel unter Korntrolle zu halten. Das Mittelpaar hatte dann ein wenig Pech an den Fingern, wobei Christl Bethäußer (368 Kegel) ihre Verluste in die Vollen hinnehmen musste und Eta Reis (382 Kegel) beim Räumen Probleme hatte. Diese Schwächen nutzten Ursula Köhler und Edith Müller aus und verringerten den Rückstand auf 4 Kegel. Nun war es an Dany Spahn und Silke Vollgraf, die die Nerven und den knappen Vorsprung behalten sollten. Dabei lief es bei der Erstgenannten nicht positiv und bei nur 363 Kegel konnte Kerstin Regenfuss mit 386 Kegel weitere 23 Kegel auf das gegnerische Konto bringen. Dafür brachte Silke Vollgraf aber mit guten 410 Kegeln ihre Gegenspielerin von Obertshausen, Rosemarie Ehnes (384), in arge Bedrängnis und sicherte am Ende mit einer Differenz von 7 Kegeln den Walldorfer Sieg.

Männer A-Liga: SG Kelsterbach IV – Rot-Weiß Walldorf I  2480 : 2532. Die erste Mannschaft traf sich gut gelaunt, fast wie zum Kaffeekränzchen, auf den Plattenbahnen in Kelsterbach. Auf diesen Bahnen kann man gut klar kommen und treffen oder untergehen. Und die Walldorfer hatten den Willen, nicht unterzugehen, sondern sich weitere 2 Punkte zu sichern. Das zeigte sich bereits zu Beginn mit den hervorragenden 456 Kegeln von Christian Röbig, der damit die Tagesbestleistung einfuhr. Sein Partner Tobias Keller war wohl vom Abi-Streß bebeutelt und wurde nach 50 Wurf und 168 Kegeln gegen Andy Schneider ausgetauscht, der gute 219 Kegel traf. Dies bedeutete einen leichten Rückstand von 13 Kegeln, was noch keine Beunruhigung unter den Rot-Weißen auslöste. Das Mittelpaar holte sich Kegel um Kegel zurück und am Ende standen bei Christian Cezanne 431 Kegel, bei Kevin Keller 414 Kegel und auf dem Konto der Walldorfer 18 Gute auf der Tafel. Nun war für die Schlussspieler nur noch die Parole „Halten, Halten, Halten“ ausgegeben. Martin Schäfer mit 418 Kegel und Marc Duchêne mit 426 Kegel beherzigten diese und gewannen diese Partei mit 52 Kegel.

Männer B-Liga: TV Dreicheneinhain IV – Rot-Weiß Walldorf II  2206 : 2101. Die zweite Mannschaft musste auf den ungeliebten Bahnen in Dreieich zu einer ungeliebten frühen Stunde um 10:00 Uhr antreten. Was dabei herauskam, war bei den Einzelergebnissen nicht erwähnenswert. Einzig Karl-Heinz Koban konnte mit genau 400 Kegeln das Walldorfer Desaster noch mildern. Trotzdem halten die Rot-Weißen den 6. Platz in der Tabelle und bei nur noch einem Spiel in 14 Tagen kann da auch nichts mehr anbrennen.


Besucher

Heute1
Gestern8
Monat209

© 2009-2019 Rot-Weiß Walldorf – Abteilung Sportkegeln