Anmelden

Pressemitteilung: Spieltag 11 (2010/2011)

Punkteloses Wochenende für Walldorfer Kegler

Frauen 2.Bundesliga West: Rot-Weiß Walldorf I – SG Fortuna/DKC Kelsterbach 2506 : 2529. In der ersten Sonntagsbegegnung auf heimischen Bahnen im Jahr 2011 mussten die Frauen der Rot-Weißen eine unglückliche Niederlage gegen die Mannschaft aus der Nachbargemeinde hinnehmen. Bereits im Startpaar mit Melanie Tron (407 Kegel) und Silke Vollgraf (394 Kegel) wurde deutlich Boden verloren, denn die Gegnerinnen Ekaterina Adams mit 421 Kegel und Beate Krug mit 452 Kegel hatten beim Treffen erheblich mehr Fortune auf ihrer Seite.

Das Mittelpaar mit Sandra Schäfer-Alvarado, die gesundheitsbedingt nach 50 Wurf und 183 Kegel gegen Ersatzspielerin Martina Leddin (195 Kegel) ausgetauscht wurde, und Yvonne Cezanne mit 426 Kegel konnten sich gegen Nicole Brausch und Heike Krause nicht durchsetzen und den Vorsprung der Gegenmannschaft verkürzen. Lediglich das gute Abschneiden des Schlusspaares mit Silke Baumann (472 Kegel) und Martina Cezanne (429 Kegel) auf den Bahnen brachte noch eine Schönheitskosmetik des Ergebnisses, das mit einem Endstand von Minus 23 Kegel zu Ungunsten der Rot-Weißen ausfiel.

Männer A-Liga: Rot-Weiß Walldorf I  - Phönix Mörfelden 2434 : 2438. Die junge erste Mannschaft hatte zu Beginn das Glück auf ihrer Seite und legte mit den 431 Kegel von Christian Röbig und den 404 Kegel von Kevin Keller einen Vorsprung von 5 Kegel vor. Das Mittelpaar Christian Cezanne (398 Kegel) und Martin Schäfer (389 Kegel) verspielte genau diesen Vorsprung und die Partie war mit einem Stand von 1622 : 1622 Kegel wieder auf Null gestellt. Nun war das Schlusspaar mit Marc Duchêne (386 Kegel) und Werner Cezanne (426 Kegel) gefordert, konnte jedoch das Quentchen Glück nicht auf seine Seite ziehen und verlor das bis zum Ende hoch spannende Spiel mit gerade mal 4 Kegel.

Männer B-Liga: Rot-Weiß Walldorf II  - TG Hochheim 2301 : 2343. Die zweite Mannschaft hatte das Spiel bereits im ersten Durchgang verpatzt. Hier spielten Friedrich Cezanne mit 360 Kegel und Herbert Volk-Duchêne mit 357 Kegel ein unterirdisch schlechtes Ergebnis gegen einen Gegner, der auch nur gerade mal 17 Kegel mehr traf. Für das Mittelpaar sah es am Ende positiv aus, denn Günter Diehl  mit 396 Kegel und Andreas Schneider mit 389 Kegel konnten dem Gegner am Ende 30 Kegel abnehmen. Nun musste das Schlusspaar den Vorsprung nur noch halten. Allerdings war dies leichter gesagt als getan, denn gegen die beiden jungen Spieler Andre Theiß (424) und Bastian Reich (429) von der TG Hochheim hatten Karl-Heinz Koban mit 414 Kegel und Walter Hertel mit 385 Kegel keine Chance. So ging denn auch diese Partie mit einem Defizit von 42 Kegel für die Rot-Weißen aus.


Besucher

Heute1
Gestern8
Monat209

© 2009-2019 Rot-Weiß Walldorf – Abteilung Sportkegeln