Anmelden

Pressemitteilung: Spieltag 13 (2011/2012)

Walldorf muss 2. Herrenmannschaft aus dem Spielbetrieb nehmen

Frauen 2. Bundesliga West: TV Sailauf – Rot-Weiß Walldorf I 2504 : 2345.

Von mehreren Verletzungen und einem familiären Todesfall heimgesucht, musste die erste Damenmannschaft von Rot-Weiß Walldorf erheblich dezimiert gegen den Tabellenfünften antreten. Selbst eine Ersatzspielerin war nicht mehr aufzutreiben. Am Start spielten Diana Köhler/Corinna Wedlich gegen Martina Cezanne/Anikó Biró. Hier konnte Martina Cezanne mit guten 427 Kegel ihrer Bahnnachbarin noch 12 Kegel abnehmen. Anikó Biró hingegen brach komplett ein und traf mit geringen 348 Kegel ganze 53 Kegel weniger als ihre Gegnerin.

 

Mit dem so entstandenen Rückstand von 41 Kegel traten Daniela Spahn und Sigrid Cezanne für die Rot-Weißen auf die Bahnen. Daniela Spahn hatte auch verwachst und konnte mit 365 Kegel gegen Christina Komurka (423 Kegel) auch nichts gutmachen. Sigrid Cezanne hatte als Mannschaftführerin einen schweren Stand und konnte sich aufgrund der Mannschaftssituation nicht konzentrieren. So schloss sie mit nur 373 Kegel und nunmehr 154 Kegel Rückstand ab. Das Schlusspaar bildeten Sandra Schäfer-Alvarado und Silke Baumann. Angesichts des hohen Rückstandes war es auch hier sehr schwer, die notwendige Konzentration aufzubauen. Sandra Schäfer-Alvarado erreichte 407 Kegel und Silke Baumann brachte 425 Kegeln auf die Anzeige.
Betrachtet man das Gesamtergebnis der Gegnerinnen, so hätte eine durchschnittliche Leistung eines „normalen Spieltags“ der Walldorferinnen ausgereicht. So aber musste die erste Niederlage im Jahr 2012 hingenommen werden.

Frauen Bezirks-Liga: SC Darmstadt – Rot-Weiß Walldorf II 2351 : 2377.

Die Frauen der zweiten Mannschaft durften sich am Sonntagnachmittag im Orpheum in Darmstadt beweisen und konnten nach dem Sieg in der vergangenen Woche erneut zwei Punkte nach Walldorf entführen. Dabei gelang ihnen eine sehr geschlossene Mannschaftsleistung ohne Ausreißer nach oben oder unten. Einzig bei den Fehlwürfen müssten sie für meinen Geschmack noch etwas zulegen, denn 65 Fehlwürfe bei 6 Spielerinnen sind deutlich zu viel. Zum Glück hatten die Gegnerinnen hier noch etwas mehr Pech und trafen 76–mal daneben. So ging das Spiel am Ende glücklich mit einem leichten Plus von 26 Kegeln zu Gunsten der Rot-Weißen aus. Für Walldorf spielten: Renate Jonda 415 Kegel, Heike van Lück 401 Kegel, Anja Dittamnn 400 Kegel, Irma Weil 390 Kegel, Christl Bethäußer 386 Kegel und Silke Vollgraf 385 Kegel.

Männer Bezirksliga: Olympia Mörfelden III – Rot-Weiß Walldorf I 5576 : 5227.

Ein deutliche Schlappe mit minus 349 Kegeln mussten die Männer der ersten Garnitur am Samstagnachmittag auf den Bahnen im südlichen Teil unserer Doppelstadt hinnehmen. Und das bei einem der besten Ergebnisse der Walldorfer in dieser Saison. Wenn natürlich in einer dritten Mannschaft Spieler aus der ersten Bundesliga auftauchen, dann ist das für die regulären Spieler in dieser Spielklasse, die dagegen antreten müssen, schon ganz schön deprimierend. Ohne Zweifel ist das bestimmt regelkonform abgelaufen, aber für meine Begriffe werden hier Relationen innerhalb des Mannschaftsvergleichs verzerrt. Trotzdem muss man dem Gegner aus Mörfelden aber auch zu Gute halten, dass die bisherigen Spieler aus der 3. Mannschaft an diesem Wochenende absolut gute Leistungen zeigten und auch ohne den Verstärker das Spiel gegen unsere Männer gewonnen hätten. Für Walldorf spielten: Marc Duchêne 904 Kegel, Andy Schneider 899 Kegel, Kevin Keller 888 Kegel, Werner Cezanne 855 Kegel, Tobias Keller 850 Kegel und Martin Schäfer 831 Kegel. Dagegen hielten auf Mörfelder Seite: Reinhold Ernst 1018 Kegel, Markus Geiss 967 Kegel, Daniel Horst 922 Kegel, Andreas Horst 897 Kegel, Dietmar Birkheimer/Josef Villmer 908 Kegel und Marco Kovic/Marc Hechler 855 Kegel.

Männer A-Liga:

An dieser Stelle werden ab sofort leider keine Ergebnisse und Spielberichte stehen, denn die 2.Herrenmannschaft musste kurzfristig vom Spielbetrieb zurückgezogen werden. Nachdem bereits im Oktober ein Spiel wegen Personalmangel abgesagt werden musste, konnte auch am letzten Januar-Wochenende keine Mannschaft mit 6 Spielern gestellt werden. Nach erneuten Krankmeldungen für dieses Wochenende gab es für Abteilungsleitung und Sportwarte keine Möglichkeiten mehr, die das weitere Verbleiben in der A-Liga für die Mannschaft gewährleisteten. So bitter es nun für die übrigen Spieler ist, musste der Spielbetrieb für die zweite Herrenriege für diese Saison mit sofortiger Wirkung eingestellt werden. Dies führt nun zum zwangsläufigen Abstieg in die B-Liga, wo dann in der nächsten Spielzeit ab Herbst nur noch mit einer 4-Mannschaft angetreten werden muss und damit die Personalsituation deutlich entschärft wird.


Besucher

Heute0
Gestern9
Monat150

© 2009-2019 Rot-Weiß Walldorf – Abteilung Sportkegeln