Anmelden

Pressemitteilung: Spieltag 14 (2011/2012)

Walldorfer Frauen erobern Tabellenführung zurück

Frauen 2. Bundesliga West: Rot-Weiß Walldorf I – ESC Ulm 2741 : 2631.

Endlich konnte Rot-Weiß Walldorf wieder mit Bestbesetzung auflaufen, was angesichts des Gegners ESC Ulm, der gleichzeitig Aufstiegskonkurrenten ist, auch bitter nötig war. Das Startpaar mit Martina und Yvonne Cezanne gegen Andrea Ruß/Stefanie Lettner begann fulminant. Martina, der diesmal auch die schwierigsten Bilder beim Abräumen gelangen, setzte mit 441 Kegeln die erste Marke. Sie ließ sich trotz Rückenschmerzen nicht aus der Ruhe bringen und knöpfte ihrer Bahnnachbarin Andrea Ruß 13 Kegel ab. Yvonne Cezanne waren die Strapazen in den vergangenen Wochen nicht anzumerken; selbstbewusst trat sie auf die Bahnen, um heute zu gewinnen. Gegen Stefanie Lettner (412 Kegel) standen am Schluss 479 Kegel für sie auf der Anzeigetafel. Damit konnte sie auch die Tagesbestleistung für sich verbuchen. Aber auch ihrer Schwester Melanie ließ sich nicht lumpen und erzielte starke 473 Kegel. Mannschaftsführerin Sigrid Cezanne schloss mit guten 427 Kegeln ab, musste aber an ihre starke Bahnnachbarin Mirjam Kaplan 22 Kegel abgegeben. Mit einem satten Vorsprung von 123 Kegel trat das Schlusspaar, Silke Baumann und Geburtstagskind Sandra Schäfer-Alvarado, gegen die starken Ulmerinen Anja Fäßler/Stefanie Wolfsteiner an. Sandra Schäfer-Alvarado gelangen gute 449 Kegel, Silke Baumann zog mit Anja Fäßler im letzten Wurf gleich, beide trafen 472 Kegel.
Rot-Weiß Walldorf hat sich nun durch diesen Sieg erneut die Tabellenführung zurück geholt. Im Falle der Punktgleichheit am Ende der Saison haben wir auf jeden Fall beim direkten Vergleich (beide Spiele gegen Ulm wurden gewonnen) die nötige Nasenlänge voraus.

Frauen Bezirks-Liga: Rot-Weiß Walldorf II – SSG Langen 2364 : 2453.

Die Frauen der zweiten Mannschaft konnten die Erfolge der vergangenen Spiele nicht fortsetzen und büßten im Spiel gegen Langen 89 Kegel ein, was auch den Verlust der zu vergebenden zwei Punkte nach sich zog. Für Walldorf spielten: Silke Vollgraf 451 Kegel, Anikó Biró 414 Kegel, Eta Reis 392 Kegel, Irma Weil 386 Kegel, Heike van Lück 375 Kegel und Renate Jonda 346 Kegel.

Männer Bezirksliga: SG Kelsterbach III  – Rot-Weiß Walldorf I  5405 : 4882.

Den wohl höchsten Verlust in dieser Saison mit einem Minus von sage und schreibe 523 Kegeln fuhren die Männer der ersten Garnitur am Sonntag in Kelsterbach ein. Gegen diese fulminant aufspielenden Kelsterbacher war kein Kraut gewachsen, denn vier von sechs Spielern trafen Ergebnisse über 900 und die restlichen beiden hatten auch noch hervorragende Endstände mit 875 und 884 Kegeln. Dagegen war auf rot-weißer Seite nur ein Ergebnis, das dagegen halten konnte und die restlichen fünf dümpelten um die 800-er Marke herum. Aktuell wurde bekannt, dass am Wochenende Blau-Gelb Wiesbaden seine Mannschaft zurückgezogen hat. Dies führt nun dazu, dass die zwei Punkte des Sieges gegen diese Mannschaft am zweiten Spieltag auch noch flöten gehen und auf dem Konto der Rot-Weißen derzeit auf dem vorletzten Tabellenplatz mit 2:20 Punkten stehen.
Für Walldorf spielten: Werner Cezanne 895 Kegel, Kevin Keller 828 Kegel, Martin Schäfer 801 Kegel, Marc Duchêne 799 Kegel, Andy Schneider 798 Kegel und Tobias Keller 761 Kegel.
Auf Kelsterbacher Seite spielten: Michael Schmidt 929 Kegel, Elio Leone 916 Kegel, Ralf Seib 901 Kegel, Tim Schmitt 900 Kegel, Daniel Schneider 884 Kegel und Markus Plitt 875 Kegel.


Besucher

Heute0
Gestern9
Monat150

© 2009-2019 Rot-Weiß Walldorf – Abteilung Sportkegeln