Anmelden

Pressemitteilung: Spieltag 15 (2011/2012)

Walldorfer Frauen verlieren wichtiges Spiel in Mainz

Frauen 2. Bundesliga West: TSV Schott Mainz – Rot-Weiß Walldorf I  2771 : 2623.

Gutgelaunt mit vielen Fans und Siegeswillen im Gepäck ging es zum Auswärtsspiel ins nahe gelegene Mainz.

Die Startpaare mit Martina und Yvonne Cezanne gegen Martina Orth-Helbach und Monika Petry starteten pünktlich um 12:30 Uhr. Martina Cezanne hatte im ersten Durchgang noch die Zügel in der Hand und nahm ihrer Gegnerin 11 Kegel ab. Im zweiten Durchgang legte Martina Orth-Helbach stark nach und lieferte hier die Tagesbestleistung von 478 Kegeln ab, zum Schluss standen für Martina Cezanne noch gute 441 Kegel auf der Anzeigetafel. Yvonne Cezanne mit 435 Kegel hatte mit ihrer Bahnnachbarin auch kein leichtes Spiel und gab hier 33 Kegel ab. Mit 70 Kegel Rückstand trat unser Mittelpaar mit Melanie Tron / Sigrid Cezanne gegen Sylvia Gehrendorf / Melanie Helbach auf die Bahnen. Melanie Tron mit 427 Kegel kämpfte tapfer, aber gegen die starke Sylvia Gehrendorf die am Ende 473 Kegel auf der Anzeige hatte, war kein Land zu sehen. Sigrid Cezanne schlug sich mit 442 Kegel und der Bestleistung aus Walldorfer Sicht sehr gut, gab aber trotzdem 3 Kegel an ihre Bahnnachbarin ab. Spätestens hier musste man erkennen dass es die Mainzerinnen gegen den Tabellenführer wissen wollten. Das Schlusspaar bildete Silke Baumann / Sandra Schäfer-Alvarado gegen Gabriele Moll / Regina Kaiser. Silke Baumann tat sich unerwartet sehr schwer auf den Plattenbahnen. Mit 438 Kegel gab sie 5 Kegel an die Gegnerin ab. Auch Sandra Schäfer-Alvarado, die eine perfekte Start-Sequenz hinlegte, gelang trotz starkem Siegeswillens nicht die Wende und schloss mit guten 440 Kegel ab. TSV Schott Mainz gelang ein neuer Bahnrekord und der komfortable 3. Platz in der 2.Bundesliga West. Neuer Tabellenführer ist nach dem Sieg gegen Falkeneck KV Riederwald wieder der ESC Ulm.


Frauen Bezirks-Liga: Ober-Ramstadt/Groß-Zimmern – Rot-Weiß Walldorf II 2394 : 2436.

Die Frauen der zweiten Mannschaft brachten am Sonntag mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und guten Einzelergebnissen zwei Punkte aus dem vorderen Odenwald nach Hause. Für Walldorf spielten: Daniela Spahn 416 Kegel, Anja Dittmann 415 Kegel, Anikó Biró 413 Kegel, Heike van Lück 400 Kegel, Eta Reis 399 Kegel und Renate Jonda 393 Kegel.


Männer Bezirksliga: Rot-Weiß Walldorf I – VfR Wiesbaden 5014 : 5150.

Mittlerweile wird es schon zur Regel – trotz eines guten Spiels mit einem Ergebnis über 5000 wieder verloren. Die Jungs um Werner Cezanne gaben am Samstagnachmittag auf heimischen Bahnen eine gute Vorstellung ab, bei der es nach dem ersten Durchgang sogar noch Pluspunkte auf Walldorfs Seite gab. Doch im Mittelpaar musste dieser Vorsprung gegen einen furios aufspielten Manfred Diehl mit 920 Kegeln aufgegeben werden. Zudem trat noch eine kleine Verletzung an der Wurfhand bei Martin Schäfer auf, wodurch die Walldorfer Spieler arg ins Hintertreffen kamen. Für das Schlusspaar gab es dann zwar mit 907 und 862 die beiden besten Ergebnisse für die Rot-Weißen, doch die Gäste aus der Hauptstadt ließen nicht locker und hielten mit 912 und 852 dagegen. Für Walldorf spielten: Marc Duchêne 907 Kegel, Werner Cezanne 862 Kegel, Andy Schneider 856 Kegel, Kevin Keller 833 Kegel, Tobias Keller 797 Kegel und Martin Schäfer / Christian Cezanne zusammen 759 Kegel.


Besucher

Heute2
Gestern9
Monat152

© 2009-2019 Rot-Weiß Walldorf – Abteilung Sportkegeln