Anmelden

Pressemitteilung: Spieltag 9 (2010/2011)

Frauenmannschaft gewinnt im verschneiten Villingen-Schwenningen

Frauen 2.Bundesliga West: ESV Neckarholz Villingen I  – Rot-Weiß Walldorf I 2605 : 2615.

 

Trotz des miserablen Wetters fanden die Frauen der Rot-Weißen am Sonntag ihren Weg in den tief verschneiten Schwarzwald, wenn auch die Anreise mit der Bahn bereits um 7:00 Uhr morgens noch schlaftrunken beginnen musste. Doch bereits während dieser Fahrt stimmten sich die Mädels mental auf den Gegner ein und kamen voller Siegeswillen an. Auf den Bahnen war dann dieser Wille aber bei den beiden Startspielerinnen wohl im Zug gelassen worden, denn mit den 389 Kegel einer verletzten Yvonne Cezanne und 397 Kegel von Martina Cezanne wurden 81 Kegel an die Gegnerinnen abgegeben. Die beiden mittleren Spielerinnen mussten nun das Blatt wenden und es gelang ihnen mit hervorragenden 475 Kegel der Mannschaftsführerin Sigrid Cezanne und den ebenfalls guten 454 von Silke Vollgraf. Nun betrug der Rückstand nur noch 20 Kegel, was auf Walldorfer Seite im Rahmen des Machbaren lag. Natürlich gaben die Schwarzwaldmädels nicht einfach die Punkte her, aber gegen die 433 Kegel von Martina Leddin und den sehr guten 467 Kegel von Silke Baumann war dann doch kein Kraut gewachsen. Am Ende ging diese Begegnung knapp mit 10 Kegel Vorsprung und 2 Punkten zugunsten der Rot-Weißen aus.

Frauen Bezirksliga: KSV Grün-Weiß Offenbach – Rot-Weiß Walldorf II  2372 : 2266.

Wenngleich die Reise bei der zweiten Frauenmannschaft nicht so weit war und nur bis Offenbach ging, war der Nachmittag leider nicht so von Erfolg gekrönt. Auch hier wurde bereits im Startpaar (Eta Reis, Renate Jonda) deutlich an Boden verloren und man ging mit 40 Kegel in den Rückstand. Das Mittelpaar, das durch eine Einwechslung auf ein Trio aufgestockt wurde (bestehend aus Irma Weil, Christl Bethäußer und Heike van Lück), kam auf den Bahnen ebenfalls nicht zurecht und gab bei Ergebnissen von 320 und 388 weitere 108 Kegel ab. Erst das Schlusspaar (Sandra Schäfer-Alvarodo und Melanie Tron) konnte sich gegen die Frauen aus Offenbach durchsetzen und mit 421 bzw. 406 Kegel immer hin noch 52 Kegel gutmachen. Bei dem immensen Rückstand von 158 Kegel war dies aber nur noch Kosmetik.

Männer A-Liga: SG SF Groß-Gerau – Rot-Weiß Walldorf I  2328 : 2474.

Auch die jungen Männer der ersten Mannschaft durften diesmal zu einem Sonntagsspiel in die Kreishauptstadt anreisen, wenngleich deren Reise bedeutend kürzer ausfiel. Gleich zu Beginn zeigten die Walldorfer mit Kevin Keller (423 Kegel) und Christian Cezanne (401 Kegel), dass man die Jugend der Mannschaft nicht unterschätzen sollte und legten den Grundstein für den späteren Sieg mit einem Vorsprung von 43 Kegel. Das zweite Startpaar Christian Röbig (416 Kegel) und Martin Schäfer (399 Kegel) baute diesen Vorsprung um weitere 48 Kegel aus. Nun hatten die Schlusskegler ein leichtes Spiel, wenngleich der von Marc Duchêne am Anfang der Partie gewünschte Vorsprung von 100 Kegel noch nicht ganz erreicht war. Er konnte sich dann seinen Wunsch von den Hundert aber doch noch erfüllen, denn er nahm seinem Gegner 14 Kegel ab, was den Vorsprung auf 105 Kegel ansteigen lies. Sein Ergebnis von 429 Kegel brachte ihm den Tages- und Mannschaftssieg ein. Mannschaftskapitän Werner Cezanne kam nicht ganz so gut mit den Bahnen zurecht und traf diesmal erstaunlich oft die Mitte, doch reichten seine 406 Kegel, um seinen Gegner Jürgen Gehl, der nur 365 Kegel traf, deutlich im Griff zu haben. Mit diesem Sieg zeigte die junge Mannschaft der Rot-Weißen, die nun seit sechs Spielen ungeschlagen ist und vor dem Spiel auf dem dritten Tabellenplatz lag, eine Leistung, auf die die ganze Kegelabteilung stolz sein kann.


Besucher

Heute1
Gestern8
Monat209

© 2009-2019 Rot-Weiß Walldorf – Abteilung Sportkegeln