Anmelden

Pressemitteilung: Spieltag 8 (2010/2011)

Damen 1 spielen Bahn- und Mannschaftsrekord

Damen 2.Bundesliga West: Rot-Weiß Walldorf I – DSKC FA Leimen 2664 : 2524.

 

Der Grundstein für den Sieg wurde gleich im ersten Durchgang von Yvonne Cezanne mit 461 Kegel und Sandra Schäfer-Alvarado mit 439 Kegel gelegt, womit sie mit 60 Kegel in Führung gingen. Die Mittelpaarung mit Martina Leddin, die 440 Leistungspunkte erzielte und Siggi Cezanne mit 415 Kegeln baute diesen Vorsprung um weitere 24 Kegel aus. Damit hatte das Schlusspaar bei dem nun bereits demoralisierten Gegner leichtes Spiel und so konnte das Spiel am Ende von Martina Cezanne mit 421 Kegel und Silke Baumann mit 488 Kegeln mit insgesamt 140 Kegeln gewonnen werden.

Damen Bezirksliga: Rot-Weiß Walldorf II – Phönix Obertshausen 2297 : 2234.

Die Damen der zweiten Mannschaft taten sich im ersten Durchgang schwer und gaben gleich 53 Kegel ab. Dabei wurden von Eta Reis 348 und von Renate Jonda nur 342 Kegel umgeworfen. Das zweite Paar mit Christl Bethäußer (366 Kgele) und Heike van Lück (398 Kegel) konnte diese Scharte auswetzen und wieder 50 Kegel aufholen. Im letzten entscheidenden Durchgang mit Melanie Tron (426 Kegel) und Silke Vollgraf (417 Kegel) auf den Bahnen konnte der Sieg aber perfekt gemacht werden.

Herren A-Liga: Rot-Weiß Walldorf I – VfR Wiesbaden II 2390 : 2350.

Genau in der Zeit, als auch die Eintracht Frankfurt in der Commerzbank-Arena ihren Sieg feiern konnte, war auch auf den Kegelbahnen der Rot-Weißen die Freud über zwei gewonnene Punkte groß. Es wurde ja dann auch fast ähnlich gespielt, nämlich erst Vorsprung, dann Ausgleich und am Ende Sieg. Auf unseren Bahnen spielten zu Beginn Kevin Keller 404 Kegel und Christian Cezanne 391 Kegel und erarbeiteten sich da bereits einen leichten Vorsprung von 17 Kegeln. Im zweiten Startpaar mit Tobias Keller (376 Kegel) und Martin Schäfer (384 Kegel) schrumpfte diese Führung von Wurf zu Wurf auf nur noch einen Kegel. Aber die Schlusspaarung mit Marc Duchêne (415 Kegel) und Werner Cezanne (420 Kegel) hatte die Nerven behalten und gewann dieses Spiel.

Herren B-Liga: Rot-Weiß Walldorf II – Wölfe Wiesbaden II 2387 : 2481.

Die zweite Garnitur bzw. auch Ü50 genannt konnte an diesem Samstag weder ihr Potenzial abrufen noch gegen den mächtigen Gegner etwas ausrichten. So geriet die Mannschaft bereits zu Beginn mit Günter Diehl (369 Kegel) und Karl-Heinz Koban (433 Kegel) mit 24 Kegeln in Rückstand. Auch die Mittelpaarung hatte schwer zu kämpfen und am Ende reichte es bei Bernd Reis (381) und Fritz Cezanne (404) nicht zum Aufholen, sondern zum Vergrößern des Rückstands auf 50 Kegel. Bei den beiden letzten Startern der Rot-Weißen, Walter Hertel (418) und Herbert Volk-Duchêne (382) wurde der Verlust noch größer und zum Ende der Partie lagen die Walldorf mit 94 Kegel hinter den Wölfen, so dass diese zwei Punkte in die Landeshauptstadt entführt wurden.


Besucher

Heute0
Gestern9
Monat150

© 2009-2019 Rot-Weiß Walldorf – Abteilung Sportkegeln