Anmelden

Pressemitteilung: Spieltag 7 (2010/2011)

Rot-Weiß Kegeldamen schlagen Spitzenreiter

Mit Falkeneck KV Riederwald war am letzten Wochenende der noch ungeschlagene Zweite der Tabelle in der zweiten Bundesliga-West zu Gast bei den Rot-Weißen. Nicht unbedingt ein Gegner, gegen den man sich einen Sieg ausrechnen konnte. Den Walldorferinnen hatte der Auswärtssieg in der Vorwoche wieder etwas mehr Selbstvertrauen gegeben. Und so gingen die Spielerinnen auch hoch motiviert ans Werk.

 

Das Startpaar mit Yvonne Cezanne (sehr gute 440 Holz) und Sandra Schäfer-Alvarado (gute 428 Kegel) erspielte einen Vorsprung von 33 Holz. In der Mitte ließen Sigrid Cezanne mit 427 und Martina Leddin mit  416 Kegeln den Vorsprung auf 48 Zähler anwachsen. Die Weichen für einen Sieg waren damit gestellt. Jetzt musste der Vorsprung durch das Walldorfer Schlußpaar auf alle Fälle gegen die ebenfalls starken Spielerinnen von Falkeneck gehalten werden. Martina Cezanne mit 440 und Silke Baumann mit 461 Holz (dem besten Ergebnis des Spiels) ließen den Frankfurter Spielerinnen keine Chance. Deutlich mit 2612 zu 2535 Holz brachten Sie Falkeneck die erste Saisonniederlage bei, konnten wieder einmal zwei wichtige Punkte auf ihrem Habenkonto verbuchen. Eine gute Mannschaftsleistung der Walldorfer Spielerinnen.

Nicht weniger erfolgreich war auch die zweite Garnitur der Rot-Weißen im anschließenden Spiel gegen den ESV Blau Gold Frankfurt II, obwohl sie ihr Auswechselkontingent von zwei Spielerinnen voll ausnutzen musste. Beste Spielerin war hier Daniela Spahn mit 418 Holz, dicht gefolgt von Silke Vollgraf mit 413 Kegeln. Renate Jonda zeigte sich nervenstark und erspielte 385 Holz ihre persönliche Saison-Bestleistung. Doch die bisher so beständig gut spielende Anikó Biró fand diesmal nicht zu ihrem Spiel und erreichte lediglich 372 Zähler. Heike van Lück wurde nach 50 Wurf und 173 Kegeln gegen Christl Bethäußer ausgewechselt, die noch 172 Holz erzielen konnte. Auch Melanie Tron hielt wegen einer Knieverletzung nicht bis zum Ende der Spielzeit durch. Nach 68 Kugeln und 296 Holz musste sie aufgeben. Für sie kam Eta Reis ins Spiel, die mit den verbliebenen Würfen noch 79 Holz erreichen konnte. Trotzdem ging das Spiel noch gut für die Walldorferinnen aus. Sie gewannen die Begegnung mit 2308 zu 2272 Holz. In die Vollen deutlich mit 1568 zu 1646 Kegeln verloren, konnten sie in die Räumer das Spiel drehen.

Am übernächsten Wochenende finden folgende Begegnungen statt:

Damen I: am 05.12. um 13:00 Uhr daheim gegen DSKC FA Leimen

Damen II:am 05.12. um 16:00 Uhr dahem gegen Phönix Obertshausen

Herren I: am 04.12. um 15:30 Uhr daheim gegen VfR Wiesbaden II

Herren II: am 04.12. um 13:00 Uhr daheim gegen Wölfe Wiesbaden II


Besucher

Heute3
Gestern9
Monat153

© 2009-2019 Rot-Weiß Walldorf – Abteilung Sportkegeln