Anmelden

Pressemitteilung: Spieltag 17 (2009/2010)

Martina Cezanne spielt Saison-Bestleistung

Rechtes Bild zeigt unsere ersten Damenmannschaft bei der Sportlerehrung des Kreises Groß-Gerau letzten Freitag.

 

Ein ganz wichtiges Spiel gegen den drohenden Abstieg hatten die Rot-Weißen Keglerinnen am letzten Sonntag daheim gegen die SG Fortuna/DKC Kelsterbach zu bestreiten. Wie erwartet kam es zu einer überaus spannenden Auseinandersetzung in der um jedes Holz gekämpft wurde. Ein besonderes Geburtstagsgeschenk machte sich Martina Cezanne selbst, in dem sie als Startkeglerin mit 477 Kegeln ihr bestes Saisonergebnis ablieferte. Ihre Partnerin Yvonne Cezanne erspielte 413 Holz. Damit gingen die Rot-Weißen zunächst mit 11 Holz knapp in Führung.
Sigrid Cezanne erzielte danach mit 425 Holz eine stabile Leistung, wogegen Martina Leddin mit 388 Kegeln nicht zufrieden sein konnte. Der kleine Vorsprung verwandelte sich in einen Rückstand von 28 Holz. Es folgte der Schlussdurchgang, der an Spannung nicht zu überbieten war. Sowohl Silke Baumann, als auch Sandra Schäfer-Alvarado konnten auf der ersten Bahn nicht ihre gewohnt starke Leistung bringen. Auf der zweiten Bahn steigerten sie sich jedoch enorm und erreichten 447 und 423 Kegel. Es waren die letzten Kugeln, die über Sieg und Niederlage entschieden.
Das Glück hatten diesmal die Walldorferinnen, die knapp mit 2573 zu 2568 Holz die Nase vorn hatten. Damit haben sie sich mit 14:20 Punkten, an Kelsterbach vorbei, auf den siebten Tabellenplatz der  zweiten Bundesliga vorgekämpft. Die Plätze 6 bis 8 sind jedoch punktgleich.

Wesentlich deutlicher fiel der Erfolg der zweiten Damenmannschaft der Rot-Weißen im anschließenden Spiel der Bezirksliga gegen die SKG Gräfenhausen II aus. Sie gewannen die Begegnung mit 2441 zu 2343 Holz souverän.
Silke Vollgraf und Melanie Tron spielten mit jeweils 424 Kegeln die besten Ergebnisse. Dicht dahinter kam Daniela Spahn, die 3 Holz weniger räumte und 421 Holz erzielte. Anikó Biró erkegelte 409 Holz und die Seniorin der Truppe, Christl Bethäußer, zeigte mit 406 Kegeln, dass sie noch lange nicht zum „Alten Eisen“ gehört. Eta Reis hatte deutliche Schwächen in die Räumer und erreichte deshalb lediglich 357 Holz. Eine gute Vorstellung der Walldorferinnen, die ihr Ziel, den Klassenerhalt, damit noch nicht begraben müssen.

Leichtes Spiel hatte die erste Herrenmannschaft der Rot-Weißen in der A-Liga am letzten Samstag beim Letzten der Tabelle, TuS Eintracht Wiesbaden III. Sie gewannen mehr als deutlich mit 2198 zu 2467 Holz.
Bester Spieler der Begegnung war Werner Cezanne mit 439. Dahinter einigten sich wieder einmal Herbert Volk-Duchêne und Sohn Marc Duchêne auf ein Unentschieden im Familienduell. Beide erspielten je 430 Kegel. Tobias Keller und Walter Hertel verpassten mit 399 und 397 Holz die 400er-Marke nur denkbar knapp. Wieder nicht überzeugen konnte Martin Schäfer mit 372 Kegeln.

Die zweite Herrenmannschaft spielte am Samstag beim KV Weiterstadt und hatte eigentlich gute Chancen dieses Spiel auch zu gewinnen. Jedoch waren die Räumergebnisse zu schwach und die Fehlwurfzahlen bei allen Spielern wesentlich zu hoch. Das Spiel ging knapp mit 2317 zu 2310 Holz verloren.
Beste Spieler der Rot-Weißen waren Kevin Keller mit 408 und Günter Diehl mit 405 Holz. Andreas Schneider erspielte 392 Kegel, Christian Cezanne 385 und Peter Becker 371 Holz. Bernd Reis bot mit 349 Zählern eine schwache Leistung.

 

Am nächsten Wochenende finden keine Ligaspiele statt.
Die Begegnungen des letzten Spieltages sind wie folgt:

Damen I: am 28.03. auswärts gegen TSV Weinsberg
Damen II: am 28.03. auswärts gegen SKC Höchst
Herren I: am 27.03. um 16:00 Uhr daheim gegen SG Sportfr. Groß-Gerau II
Herren II am 27.03. um 13:00 Uhr daheim gegen KSG Darmstadt III


Besucher

Heute2
Gestern9
Monat152

© 2009-2019 Rot-Weiß Walldorf – Abteilung Sportkegeln