Anmelden

Pressemitteilung: Spieltag 15 (2009/2010)

Silke Baumann spielt 500 Holz

Am letzten Sonntag hatten die Bundesliga-Damen des SV Rot-Weiß-Walldorf die Spielerinnen des EKC Lonsee zu Gast, die bis dahin auf dem 6. Tabellenplatz und somit drei Plätze höher zu finden waren. Diesmal mussten sie das Fehlen der starken und konstant guten Stammspielerin Sandra Schäfer-Alvarado kompensieren.

Sigrid Cezanne startete nach einer Muskelverletzung wieder mit guten 437 Holz. Melanie Tron konnte in ihrem zweiten Einsatz mit 400 Kegeln noch nicht wieder an die sehr guten Leistungen der letzten Saison anknüpfen, ist aber auf dem Wege. Nach dem ersten Durchgang lagen die Walldorfer Spielerinnen mit 34 Holz zurück. Im Mittelpaar spielten Martina Leddin 420 und Yvonne Cezanne 414 Kegel. Damit konnten sie das Zwischenergebnis in ein Plus von 23 Zählern umwandeln. Und dann drehte das Schlusspaar noch mal kräftig am Rad. Silke Baumann gelang es 500 Kegel zu erlegen, drei Holz unter dem von ihr und Yvonne Cezanne gehaltenen Bahnrekord. Bereits mit den ersten 50 Kugeln spielte sie 171 Volle und 100 Räumer. Martina Cezanne gelang auch wieder einmal eine sehr gute Leistung mit 444 Holz.
Am Ende kam ein sehr deutlicher Sieg mit 2615 zu 2486 Holz für die Walldorferinnen heraus. Sie kletterten damit um einen Rang auf den 8. Tabellenplatz hoch und konnten ihre Chancen auf einen sicheren Tabellenplatz wahren.

 

Im anschließenden Spiel stellte sich die zweite Damenmannschaft den Spielerinnen des DSC 86 Bürstadt.
Die Startspielerinnen Anikó Biró mit 403 und Eta Reis mit 397 Holz holten zunächst einen Vorsprung von 52 Kegeln heraus. Anja Dittmann lieferte wieder einmal mit 426 Kegeln eine gute Leistung ab. Jedoch gelang es ihrer Partnerin Heike van Lück nicht über 354 Holz hinaus zu kommen. Damit verringerte sich der Vorsprung auf lediglich 9 Holz. Doch gegen das starke Schlusspaar der Bürstädter kamen Silke Vollgraf mit 408 und Daniela Spahn mit 384 Kegeln nicht an. Die Partie ging knapp mit 2372 zu 2398 Holz verloren.

 

Die beiden Herrenmannschaften der Rot-Weißen hatten am letzten Samstag auswärts auf unbequemen Bahnen zu spielen.
Die erste Formation trat beim VfR Wiesbaden II an. Dort spielte Kevin Keller mit 412 Holz das beste Ergebnis der Begegnung. Mit 403 Zählern knapp dahinter Andreas Schneider. Marc Duchêne folgte mit 397 Holz, Fritz Cezanne, mittlerweile 82 Jahre alt, erreichte 386 Kegel und Jugendspieler Christian Cezanne erspielte 369 Holz. Das langte den Walldorfern zu einen deutlichen Sieg mit 2260 zu 2341 Holz. Die Partie wurde ganz klar mit 612 zu 702 Kegeln in die Räumer gewonnen.

Auch die Bahnen des TuS Rüsselsheim werden von den Walldorfer Spielern nicht unbedingt geliebt. Das heißt jedoch nicht, dass man dort nicht auch gewinnen könnte. Die zweite Herrenmannschaft erspielte sich dort am letzten Samstag mit einem komfortablen Vorsprung den Sieg mit 2167 zu 2282 Kegeln.
Die besten Spieler der Begegnung waren Bernd Reis mit 410, Peter Becker mit 407 und Günter Diehl mit 390 Holz. Es folgten Tobias Keller mit 376, Herbert Volk-Duchêne mit 363 Kegeln und Harald Fach, der in die Räumer nicht zurecht kam und lediglich 336 Holz erzielen konnte.

 

Am nächsten Wochenende finden folgende Ligaspiele statt:

Damen I: Sonntag auswärts um 13:00 Uhr gegen Vollkugel Ettlingen
Damen II: Sonntag auswärts um 14:45 Uhr gegen SG Arheilgen II
Herren I: Samstag daheim um 16:00 Uhr gegen Rot-Weiß Nauheim III
Herren II: Samstag daheim um 13:00 Uhr gegen TV Lorsbach


Besucher

Heute1
Gestern8
Monat209

© 2009-2019 Rot-Weiß Walldorf – Abteilung Sportkegeln