Anmelden

Pressemitteilung: Spieltag 2 (2012/2013)

Heimvorteil nicht genutzt

Rot-Weiß Walldorf I - TV Sailauf I  2628 : 2663.

Auf Tip Top gereinigten und gewarteten Bahnen startete das 1. Bundesliga Heimspiel mit großen Hoffnungen auf den ersten Sieg.


Die Startpaarung mit Sigrid Cezanne und Silke Vollgraf gegen Ivonne Imhof und Kerstin Schachner startete pünktlich um 13:00 Uhr. Sigrid Cezanne kam mit der frisch gewachsten Bahn nicht zurecht,  hatte große Mühe und nach 50 Wurf gerade mal 194 Kegel auf der Anzeigetafel. Silke Vollgraf erging es nicht viel besser,auch sie hatte nach 50 Wurf lediglich 203 Kegel. Dieser Spielverlauf gestaltete sich für den TV Sailauf gleich zu Beginn sehr gut. Sigrid konnte sich im zweiten Durchgang noch um 34 Kegel verbessern und kam auf 422 Kegel. Der Zählerstand von Silke blieb jedoch bei 405 Kegel stehen. Ivonne Imhof schloss mit 453 Kegel und Kerstin Schachner mit 460 Kegel ab. Somit hatten wir einen Zwischenstand von minus 86 Kegel aus Walldorfer Sicht.
Im Mittelpaar traten Martina und Yvonne Cezanne gegen Diana Köhler und Corinna Wedlich auf die Bahnen. Die Begeisterung im Publikum hielt sich Angesichts der zeitweisen minus 133 Kegel in Grenzen. Martina Cezanne 423 Kegel und Yvonne Cezanne die noch letzte Woche so stark aufspielte mit 420 Kegel, verkauften sich etwas "unter Wert". Diana Köhler 424 Kegel und Corinna Weidlich 451 Kegel konnten den Vorsprung auf 119 Kegel ausbauen.
Im ersten Satz des Schlussdrittels, mit Silke Baumann  und Sandra Schäfer- Alvarado keimten nochmal die Hoffnungen der Walldorfer auf einen Sieg. Silke Baumann beendete die ersten 50 Wurf mit 255 Kegel und Sandra Schäfer-Alvarado mit 221 Kegel. Der Vorsprung der Frauen aus Sailauf schmolz langsam. Geht hier noch was? Silke die  stark in die Vollen (312) und in den Abräumern (195) war, erarbeitete hervorragende 507 Kegel. Sandra Schäfer-Alvarado hatte ihre Gegnerin und Mannschaftsführerin Eva-Maria Krammig stets im Griff und erspielte einen Endstand von 452 Kegel. Trotz der guten Leistungen der Schlusspaarung  aus Walldorf, ließen sich die Frauen vom TV Sailauf nicht mehr bezwingen. Am Ende steht eine Differenz von knappen 35 Kegel auf dem Spielbericht.
Die zweite Niederlage im zweiten Spiel, die Walldorferinnen haben nach der langen Saisonpause und dem Wechsel zur 1.Bundesliga noch nicht zu Ihrer Form gefunden. Das nächste Spiel gegen KSC Frammersbach die einen guten Auftakt mit 2 Siegen hatten, ist ebenfalls ein Heimspiel. Mal schauen ob unsere Trainerin Margot Köhler den richtigen Schalter in den Köpfen der Walldorferinnen findet und auch umlegen kann. Wir sind gespannt auf diese Begegnung

Frauen Bezirks-Liga: Rot-Weiß Walldorf II - TV Sailauf II 2390 : 2247.
Die Frauen des zweiten Teams hatten ebenfalls den TV Sailauf zu Gast. Die Startpaarung mit Martina Leddin 438 Kegel und Daniela Spahn 415 Kegel holten schon einen Vorsprung von 43 Kegel heraus. Sehr zur Freude der Ersten Mannschaft da Martina nach Babypause sich gut einspielt hat. Irma Weil 405 Kegel und Renate Jonda 412 Kegel Spielten ihre direkten Bahnnachbarinnen an die Wand und bauten den Vorsprung weiter aus. Anja Dittmannn/ Heike van Lück mit 340 Kegel und Aniko Biro 380 Kegel ließen nichts mehr anbrennen und schlossen mit einer Differenz von plus 143 Kegel zum ersten Saisonsieg ab.

C-Liga Männer: SV 98 Kelsterbach II - Rot-Weiß Walldorf II 1547 : 1548

Mit einen wirklich knappen unterschied von nur 1 Kegel, holten die Männer von Rot-Weiß Walldorf den Sieg nach Hause.

 

A-Liga 2: SG Schwanheim II - Rot-Weiß Walldorf 2604 : 2555

Trotz guter Einzelleistungen  von Kevin Keller 467 Kegel und Christian Cezanne 457 Kegel gelang es nicht die Schwanheimer zu besiegen. Mit einer Differenz von 49 Kegel hat SG Schwanheim II gewonnen.


© 2009-2019 Rot-Weiß Walldorf – Abteilung Sportkegeln