Anmelden

Pressemitteilung: Spieltag 9 (2012/2013)

Walldorf erkämpft 2 Punkte am Riederwald

 

Frauen 1.Bundesliga: Falkeneck KVR - Rot-Weiß Walldorf I 2585 : 2643.

Ankunft FalkeneckAuf der Bahnanlage vom KV Riederwald, wo über sechs Bahnen gespielt wird, fand die Begegnung zwischen den Tabellen fünften Rot-Weiß Walldorf und zehntplatzierten Falkeneck KVR statt. Trainerin Margit Köhler (RWW) konnte aus dem vollen schöpfen, die Spielerinnen erfreuten sich bester Gesundheit.

 

In den Starttrios wurden Doreen Beez, Annegret Lehnert, Tanja Müller gegen Martin Leddin, Sigrid Cezanne und Sandra Schäfer-Alvarado gestellt. Doreen Beez (429 Kegel) konnte in den ersten 50 Wurf noch einen Vorteil gegen Martina Leddin heraus Spielen. Martina gelang es jedoch im zweiten Durchgang  schöne Bilder zu werfen was sich im Gesamtergebnis auf 282 in die Vollen und 172 Abräumer  addierte. Sigrid Cezanne mit 407 Kegel hatte Annegret Lehnert stets im Augenwinkel und knöpfte ihr fünf Kegel ab. Tanja Müller und Sandra Schäfer-Alvarado zogen gleichauf mit 414 Kegel was zu einem Zwischenstand von minus 30 Kegel auf Seiten der Riederwälderinnen führte.
Mit diesem leichten Plus auf dem Konto konnte Rot-Weiß Walldorf aber noch nicht durchatmen. Die erfahrene Minka Esser, Ulrike Latka und die jüngste im Bunde Bianca Schauer traten auf die Bahnen. Im Gegenzug positionierten sich Silke Baumann, Martina Cezanne und Melanie Tron neben ihre Gegnerinnen. Über das ganze Spiel hinweg konnte Minka Esser gegen Silke Baumann kontern. Keine der zwei gab nach, mal war Minka und mal war Silke vorn, letztendlich endschied aber die Präzision von Silke Baumanns Wurfstil diese Partie. Mit null Fehlwurf erkämpft sich Silke Baumann 486 Kegel und nimmt Minka Esser 19 Kegel ab. Ulrike Latka mit 442 Kegel spielte der Heimvorteil ins Händchen, Martina Cezanne kämpfte und erzielte auf den schwer zu spielenden Bahnen noch 424 Kegel. Auch Bianca Schauer stand anfangs noch im Plus gegenüber Melanie Tron, in der zweiten Hälfte jedoch wendete sich das Blatt. Bianca Schauer sichtlich genervt von den guten Würfen auf der Nachbarbahn verlor langsam an Boden. Melanie Tron (458 Kegel) spielte Konzentriert und Ruhig ihr Spiel, zum Schluss hin rang sie Bianca Schauer noch deutliche 27 Kegel ab.

Falkeneck Riederwald rutscht nach diesem Spieltag auf Rang 11, während Rot-Weiß Walldorf einen Platz nach oben auf Rang vier klettert, punktgleich mit dem KSC 1973 Mörfelden die aufgrund besserer Holzzahlen auf Rang 3 stehen.
Das nächste Spiel bestreitet Rot-Weiß Walldorf am 02.12.2012 um 13:00 Uhr zuhause gegen den Tabellenletzten DKC 73 Kelsterbach     


Frauen Bezirks-Liga: KSC 74 Ober-Ramstadt - Rot-Weiß Walldorf II 2497 : 2498.

In der Startpaarung standen Brigitte Steinbacher/Christa Thurau gegen Yvonne Cezanne und Renate Jonda  auf den Bahnen. Yvonne Cezanne spielt starke 444 Kegel und nimmt ihrer Bahnnachbarin Brigitte Steinbacher 25 Kegel ab. Auch Renate Jonda (419 Kegel) kann ihrer direkten Gegnerin 15 Holz entreißen. Mit einem Vorsprung von 40 Kegel aus Walldorfer Sicht standen im Mittelpaar Lynn Vogt, Maria Köditz gegen Irma Weil, Heike van Lück nebeneinander. Die Walldorfer Frauen konnten hier nochmal 23 Kegel Guthaben auf das Konto spielen. Die Topspielerinnen von Ober-Ramstadt Ellen Fehr und Tatjana Göbel traten auf die Bahnen. Mit 63 Kegel Plus im Rücken stellten sich Silke Vollgraf und Daniela Spahn aus Walldorf auf. Ellen Fehr die stark in die Vollen spielte konnte Silke Vollgraf (425 Kegel) 25 Kegel abnehmen. Für Nervenzerreißende Spannung in den letzten Minuten sorgte Tatjana Göbel. Während Daniela Spahn mit guten 428 Kegel abschloss war der Spielstand bei 2490 : 2498, denkbar knapp da Tatjana Göbel konnte noch einen Wurf setzen konnte. Tatjana traf aber "nur" einen 7er (470 gesamt) und der Sieg mit nur einem Kegel Differenz durfte auf Walldorfer Seite gefeiert werden.


A-Liga 2: Rot-Weiß Walldorf I : Olympia Mörfelden 5  2649 : 2433

Tobias Keller (432 Kegel) in der Startpaarung mit Christian Cezanne konnte seinem Kontrahenten 20 Kegel abnehmen. Christian Cezanne der heute seine persönliche Bestleistung von starken 478 Kegel erspielte war seinem Bahnnachbarn mit 67 Kegel überlegen. Während Kevin Keller mit 418 Kegel noch leichtes Spiel gegen Josef Villmer (368) hatte, musste sich Marc Duchêne gegen Marko Kovic mühen. Gut heraus gespielte 434 Kegel von Marc reichten nicht für den gut aufgelegten Marko Kovic der 445 Kegel traf. Werner Cezanne (426 Kegel) erspielt 9 Holz auf das Guthabenkonto der Rot-Weißen. Sehr starke 461 getroffene Kegel von Karl-Heinz Koban gegen Günter Völker (380) setzten den Schlusspunkt zu dem doch sehr deutlichen Sieg. Mit Differenz von plus 216 Kegel blieben die 2 Punkte in Walldorf.

C-Liga Männer: Rot-Weiß Walldorf II - Olympia Mörfelden 6 1570 : 1497

Ebenfalls einen Sieg gegen Mörfelden konnten die Männer von Rot-Weiß Walldorf verbuchen. Bernd Reis und Andreas Schneider mit je 401 Kegel machten schon 50 Kegel gut. Günter Diehl (403 Kegel) und Walter Hertel Liesen ebenfalls nichts anbrennen und erspielten nochmal 23 Kegel ins Plus. Mit einer Differenz von 73 Kegel blieben auch diese 2 Punkte in Walldorf.


© 2009-2019 Rot-Weiß Walldorf – Abteilung Sportkegeln