Anmelden

Pressemitteilung: Spieltag 15 (2012/2013)

Knappe Niederlage trotz starker Leistungen

Frauen 1.Bundesliga: Rot-Weiß Walldorf : KF Obernburg  2708 : 2715

Sehr zeitig und zahlreich erschienen die Kegelfreunde aus Obernburg. Der Tabellenzweite gegen den -dritten versprach einiges an Spannung. Die Teams waren nur durch 2 Punkte unterschied getrennt und hätten bei einem Walldorfer Erfolg gleichgezogen.

In der Startformation, wie schon in den letzten Wochen, standen Martina und Sigrid Cezanne gegen abermals starke Startspielerinnen, Bianca Schneider und Ute Hock. Der fulminante Start der Obernburgerinnen zwang Martina und Sigrid Cezanne anfangs etwas in die Knie. Im Verlauf des Spieles konnte sich Martina Cezanne fangen und erzielte noch starke 444 Kegel, auch Sigrid Cezanne gelangen schöne Bilder im Abräumen und 433 Kegel. Die sonst als schwierige Bahnen bekannte Walldorfer Anlage wurde von Schneider und Hock sehr gut bespielt.
Mit "nur" 30 Kegel im Rückstand traten Melanie Tron und Silke Vollgraf gegen Sina Wenzel (446) und Verena Hock (422) auf die Bahnen. Reichlich Ehrgeiz und Motivation trieben die Walldorfer Frauen zu Höchstleistungen, ab dem 18ten Wurf ging der Punktestand schon in Richtung Guthaben aus Walldorfer Sicht. Melanie Tron schlägt ihre Bahnnachbarin bei den Abräumern und trifft 15 Kegel mehr als Wenzel. Silke Vollgraf gelang eine starke Vorstellung, mit vielen 9er und schönen Abräumern erreicht sie 470 Kegel und knöpft ihrer Gegnerin 48 Holz ab.
Mit nunmehr 33 Kegel im Vorsprung für Walldorf ging es auf die bestens gepflegten Bahnen. Im Verlauf dieser Schlusspaarung zeigte sich, das die starken Anfangsspielerinnen der KF Obernburg noch durch die Schlussspielerinnen Elke Matheis (471) und Julia Hock (469) getoppt werden konnten. Silke Baumann brauchte etwas Warmlaufphase bis alles rundlief, mit der Tagesbestleistung von 476 Kegel konnte sie ihrer Bahnnachbarin aber noch 5 Kegel abnehmen. Gesundheitlich angeschlagen und kein glückliches Händchen bei den Abräumern hatte Sandra Schäfer-Alvarado, die Anzeige blieb bei 424 Kegel stehen. Ein spannendes Match dessen Ausgang bis zur vorletzten Kugel noch offen stand, lieferten sich diese beiden Mannschaften.

Auch der DSKC Leimen gewann sein Auswärtsspiel beim KSC Frammersbach äußerst knapp mit nur einem Kegel Differenz. Die Tabellenersten und -zweiten konnten an diesem Spieltag ihre Punkte gekonnt, und mit einem Quäntchen Glück einfahren.


© 2009-2019 Rot-Weiß Walldorf – Abteilung Sportkegeln