Anmelden

Pressemitteilung: Spieltag 14 2013/2014

Durchwachsenes Wochenende für Rot-Weiß Walldorf

Damen 1.Bundesliga: Rot-Weiß Walldorf I  - DSKC Leimen 2588 : 2693. In der Startformation standen Martina Cezanne und Silke Vollgraf gegen Jutta Jones und Nicole Slomski auf den Bahnen. Während Martina Cezanne ein Null-Fehlerspiel hinlegte, musste ihre direkte Gegnerin Jutta Jones zwei dieser ungeliebten Fehlwürfe auf sich nehmen und gab am Ende insgesamt 8 Kegel an die Walldorferin ab. Nicht ganz so glücklich war das Duell von Silke Vollgraf gegen Nicole Slomski, die mit einem hervorragenden Räumergebnis aufwarten konnte. Da stand es trotz sehr guter Leistung auf Rot-Weißer Seite mit 440 Kegeln für die Leimerin mit 479 Kegeln besser. Damit war bereits nach dem ersten Drittel des Spiels ein Rückstand von 31 Kegeln für die Rot-Weißen aufzuholen.

Im zweiten Drittel trafen Martine Leddin und Sandra Schäfer-Alvarado auf Celina Mahl und Vanessa Obländer. Leider trafen an diesem Sonntagnachmittag die Rot-Weißen nicht wie gewohnt und erreichten für die Bundesliga magere 395 bzw. 407 Kegel. Diese Schwäche nutzten die Frauen aus Leimen gnadenlos aus und spielten zwar keine Traumergebnisse, aber mit 434 bzw. 421 Kegeln doch deutlich mehr als unsere Mädels. Damit vergrößerte sich der Rückstand für Walldorf auf 84 Kegel.

Nun mussten die letzten im Match beweisen, dass die Letzten auch mal die Ersten sein können. Das gelang leider nur Silke Baumann, die in gewohnter Form die Erwartungen des Publikums wieder erfüllte und auf eine Ergebnis von 496 Kegeln kam.  Ihre Gegenspielerin Carmen Nimis-Nießner konnte da trotz ebenfalls fehlerfreiem Spiel und 450 Kegeln nicht mithalten. Aber die Mannschaftspartnerin Melanie Tron wurde von diesem fulminanten Spiel leider nicht mitgezogen und quälte sich auf den Bahnen erheblich. So bleiben am Ende nur 399 Kegel auf dem Zählwerk stehen. Ihre direkte Gegnerin Sabine Steinmann aus Leimen hatte da das glücklichere Händchen und zauberte 466 auf die Bahnen.

So musste auch dieses Heimspiel mit einer Differenz von 105 zu den verlorenen Spielen addiert werden, die in dieser Saison in bisher ungewohnter Höhe auftauchen. Dies zeigt sich auch mit dem neunten Tabellenplatz, auf dem die Rot-Weißen aktuell mit 10:18 Punkten stehen. Am kommenden Wochenende treten die Frauen um Siggi Cezanne erneut auf heimischen Bahnen an – dann gegen die achtplatzierten Frauen von DJK/AN Großostheim 1.

Damen Bezirks-Liga: Rot-Weiß Walldorf II – TSV Sailauf II  2459 : 2436. Nachdem die ersten Frauen der Rot-Weißen einen Punktverlust auf den eigenen Bahnen hinnehmen mussten, wollte wenigstens die „zweite Garnitur“ beweisen, dass das nicht Standard sein muss. Und sie haben es geschafft – hier blieben die Punkte in Walldorf. Beste Spielerin auf Walldorfer Seite war Yvonne Cezanne, die mit 478 Kegeln eine erstklassige Leistung ablieferte. Die übrigen der Mannschaft (oder sollte es vielleicht auch Frauschaft heißen?) brachten gute Leistungen: Anikó Biró 422 Kegel, Anja Tron / Daniela Spahn zusammen 400 Kegel, Siggi Cezanne 396 Kegel, Renate Jonda 387 Kegel und Irma Weil / Eta Reis zusammen 376 Kegel. Das genügte vollauf, um das Spiel mit 23 Kegeln Vorsprung für die Walldorferinnen zu entscheiden.

Herren A-Liga: Rot-Weiß Walldorf I – SG Kelsterbach III 2599 : 2457. Die erste Herrenmannschaft begann das Wochenende auf heimischen Bahnen mit schönen Ergebnissen. Im ersten Spieldrittel traf Andreas Schneider und Tobias Keller auf die Kelsterbacher Helmut Börner und Wolfgang Eickel. Dabei zeigten die „Youngsters“ den „Oldies“ deutlich, dass Kegeln so einfach ist und erspielten einen Vorsprung von 63 Kegeln. Dabei traf Andreas Schneider hervorragende 457 Kegel und Tobias Keller vervollständigte diesen Durchgang mit 421 Kegel. Auf Kelsterbacher Seite traf Helmut Börner 416 und Wolfgang Eickel 399 Kegel.

Im zweiten Spieldrittel kämpften Christian Cezanne (417) und Martin Schäfer / Marc Duchêne (392) gegen Georg Jeßberger (426) und Alexander Macion (403). Die Herren nördlich des Flughafens hatten dabei das etwas glücklicher Händchen und die etwas bessere Fallergebnis und reduzierten den Walldorfer Vorsprung um 20 Kegel.

Einen weiteren Kegelverlust ließen sich die Rot-Weißen aber nicht bieten. So starteten im letzten Drittel Kevin Keller mit dem Tagesbestergebnis von 463 Kegeln. Karl-Heinz Koban ließ sich auch nicht lumpen und vervollständigte das Walldorfer Ergebnis mit weiteren guten 449 Kegeln. Da waren dann die 380 gemeinsam erspielten Kegel von Horst Reichhart / Luigi Leone und die 433 Kegel von Christopher Pitt dann doch zu wenig, um noch mithalten zu können.

Herren C-Liga: Rot-Weiß Walldorf II – Phönix Mörfelden 1611 : 1717. Die zweite Herrenmannschaft musste sich an diesem Samstagnachmittag den Spielern aus dem südlichen Teil unserer Doppelstadt stellen. Diese hatten allerdings mit den beiden Komps zwei Spieler ins Rennen geschickt, gegen die die Rot-Weißen nichts entgegen setzen konnten. Während der jüngere Christian Komp die Tagesbestleistung von 442 Kegeln erwirtschaftete, stand der ältere Werner Komp in nichts nach und brachte gerade mal 3 Kegel weniger auf die Anzeige. Da waren die Ergebnisse von Walter Hertel und Bernd Reis mit 398 bzw. 376 nicht vergleichbar. Die übrigen Spieler taten sich dagegen gegenseitig nicht weh und brachten gute, annähernd vergleichbar Leistungen auf die Anzeigen. Auf Walldorfer Seite waren dies Günter Diehl (420) und Fritz Cezanne (417), auf Mörfelder Seite Maximilian Fernandez-Lopez (428) und Nico Hoffmann (408).  


© 2009-2019 Rot-Weiß Walldorf – Abteilung Sportkegeln