Anmelden

Pressemitteilung Spieltag 15 2013/2014

Formkrise teilweise überwunden

Frauen 1.Bundesliga: Rot-Weiß Walldorf I : DJK/AN Großostheim 2565 : 2521

Ein gemeinsames Frühstück vor dem zweiten Heimspiel in Folge, sollte den Zusammenhalt kräftigen und motivierend wirken um die anhaltende Heimschwäche zu überwinden. Dringend notwendig wie es sich erwies, kam doch  Sportwart Hans-Peter Becker mit der Botschaft ins Haus geschneit das Silke Baumann erkrankt ist und nicht spielen konnte.

 

Die Großostheimerinnen reisten mit großen Fan-Gefolge an, es wurde eng in den knapp bemessenen Vorräumen der Kegelbahnen von Rot-Weiß Walldorf. Hier wurde schnell klar das die Punkte aus Hessen nach Bayern entführt werden sollen.
Die neue Aufstellung für Rot-Weiß Walldorf wurde schnell gefunden, Melanie Tron und Silke Vollgraf gegen Sabina Sauer und Bianca Blickle-Suckow bildeten die Startformationen. Melanie Tron´s Weg aus der Formkrise wurde mit einem guten Ergebnis von 305 Kegel in die Vollen und 151 bei den Abräumern belegt. Die seit Wochen konstant spielende Silke Vollgraf ist in dieser Form immer eine Bank, sie legte 428 Kegel flach. Gemeinsam stellten Tron und Vollgraf dem Mittelpaar eine komfortable Führung von 91 Kegel zur Verfügung.

Mit Martina Leddin, Sigrid Cezanne gegen Christine Sommer (430) und Christiane König fanden sich die Mittelpaarungen und betraten die Bahnen. Martina Leddin (417) konnte ihrer Bahnnachbarin in den Vollen zwar Paroli bieten hatte aber bei den Abräumern kein glückliches Händchen. Sigrid Cezanne profitierte von der Anwesenheit der Trainerin Margit Köhler. Den Blickkontakt zur Trainerin und deren taktische Anweisungen setzte Cezanne in getroffene Kegel um, 444 Kegel standen auf der Anzeige mit der Hoffnung das sie damit ihre eigene "Heimblockade" beendet hat. Gegen die stark aufspielende Christiane Köhler (459 Kegel) konnten immerhin noch Punkte verteidigt werden um für die Schlusspaarung einen Vorsprung von 63 Kegel übrig zu lassen.

Martina Cezanne, Sandra Schäfer-Alvarado hatten das schwere Los der Schlusspaarung gewonnen und traten gegen Yvonne Köhler und Nina Petermann an. Eine Folge von Mittelgassen brachten Cezanne zur Verzweiflung, sie kämpfte aber Willensstark weiter, immer mit einem Auge auf der Gesamtanzeige. Köhler hatte hier die Oberhand gewonnen und konnte mit einem Ergebnis von 445 Kegel 29 Kegel gutmachen. Sandra Schäfer-Alvarado hat immer noch nicht die Schulterverletzung auskuriert und man erkannte das die Kraft zum Ende hin nicht mehr ausreichte. Mit 404 Kegel jedoch konnte sie ihrer Kontrahentin Petermann, die mit den Bahnen nicht zurechtkam 10 Kegel abnehmen.

Nächstes Spiel ist am 09.02. und die Frauen der Rot-Weiß Walldorf müssen zum Tabellen Schlusslicht TV Sailauf. Kein Selbstläufer wie man denken mag, aktuell haben die Sailaufer Frauen den Tabellen siebten Germania Karlsruhe im Heimspiel besiegt. 


© 2009-2019 Rot-Weiß Walldorf – Abteilung Sportkegeln