Anmelden

Pressemitteilung Spieltag 2 2014/2015

Walldorf nutzt den Heimvorteil

 

Frauen 1.Bundesliga: Rot-Weiss Walldorf I : VK Ettlingen I 2630 : 2570

Wie auch Rot-Weiss Walldorf startete VK Ettlingen in die neue Saison mit einer Niederlage.
Eine Umstellung der Mannschaft, durch Trainerin Margit Köhler war hier von Nöten um einen schwächelnden Gegner nicht noch aufzubauen sondern von dem Heimvorteil zu profitieren.

Martina Cezanne und Silke Vollgraf traten in der Startformation auf die Bahnen. Cezanne tat sich anfangs noch schwer, konnte aber gegen Marika Lutz (423) im zweiten Durchgang noch stark nachlegen und machte mit 302 in die Vollen und 140 beim Abräumen noch 19 Kegel gegen Lutz gut. Silke Vollgraf musste sich der starken Monika Humbsch (444) stellen und meisterte das hervorragend. Auf Augenhöhe konnte sie Humbsch Paroli bieten und gibt mit 440 getroffenen Kegeln lediglich 4 Kegel ab.

In der Mittelpaarung von Rot-Weiss Walldorf abermals das Duo mit Yvonne Cezanne und Sandra Schäfer-Alvarado. Den knappen Vorsprung von 15 Kegeln galt es auszubauen oder zu verteidigen. Letzteres traf ein und Yvonne Cezanne schaffte es mit 436 Kegel gegen Julijana Sopko nicht mehr als 6 Kegel abzugeben. Sandra Schäfer-Alvarado konnte auf den Heimischen Bahnen mit 425 getroffenen Kegeln ihrer Gegnerin Janja Vukosavic 4 Kegel abnehmen und mit einer Differenz von gerade mal 11 Kegel im Plus wurde die Schlusspaarung auf die Bahnen gebeten.

Mit Silke Baumann und Melanie Tron hat Rot-Weiss Walldorf ein Schlusspaar aufzuweisen das sich nicht ins  Bockshorn jagen lässt. Baumann hatte anfangs zwar noch Schwierigkeiten richtig ins Spiel zu kommen, dieser Umstand legte sich im Laufe des Spiels und Silke Baumann kauft ihrer entnervten Gegnerin Silvija Crncic (416) den Schneid ab. Letztendlich erreicht sie mit 447 Kegel die Tagesbestleistung an diesem Spieltag. Melanie Tron legte sich in den ersten 25 Wurf schon mächtig ins Zeug, 163 Punkte leuchteten da auf der Anzeigetafel auf. Tron hatte wie alle anderen auch mit der mangelhaften Lüftung an diesem Spieltag zu kämpfen, schaffte aber mit 311 getroffenen Kegeln in die Vollen und einem Gesamtergebnis von 440 Kegel das die Differenz zu VK Ettlingen auf plus 60 Kegel anwuchs.

Der nächste Spieltag für Rot-Weiss Walldorf am 28.09. geht zu einem Neuling in dieser Liga, DKC/81 Hockenheim I. Punktgleich nach dem 2.Spieltag erwartet die Frauen der 1.Mannschaft eine neue Herausforderung.

 

Frauen Bezirks-Liga: Rot-Weiss Walldorf II : SKG BS-Salmünster II 2442 : 2330

Martina Leddin (390) und Sigrid Cezanne (432) bildeten das Startduo von Rot-Weiss Walldorf und erspielten einen Vorsprung von 41 Kegel. Das Mittelpaar mit Irma Weil (396) und Eta Reis die mit starker Leistung 435 Kegel beisteuerte, erhöhten das Guthaben auf plus 117 Kegel. Die Schlussspielerinnen Anja Tron (402) und Daniela Spahn konnten das Ergebnis halten so dass mit einer Differenz von + 112 Kegel die Punkte von diesem Spieltag zu Hause blieben.

A-Liga 1 Bez. 3 Männer: Rot-Weiss Walldorf I : TV Lorsbach 2487 : 2515

Eine Heimniederlage mussten die Männer der A-Liga einstecken. Das starke Ergebnis vom Lorsbacher Mario Conrady (472 Kegel) war das Zünglein an der Waage. Für Rot-Weiss Walldorf spielten: Tobias Keller (423), Christian Cezanne (424), Marc Duchene (419), Martin Schäfer (381), Kevin Keller mit der Bestleistung auf Walldorfer Seite von 448 Kegel und Karl-Heinz Koban mit 392 Kegel.

B-Liga Bez. 2/3 Männer: Rot-Weiss Walldorf II : SKV Hainhausen 2320 : 0

SKV Hainhausen ist nicht angetreten. Die geplante Spielverlegung wurde von der Ligaleitung und Hainhausen nicht bestätigt.


© 2009-2017 Rot-Weiß Walldorf – Abteilung Sportkegeln